Gabriele
Schinnerling








Home


Über mich


Konzerte


Projekte


Kontakt











Impressum

Gabriele Schinnerling
Helene-Lange-Str. 56
73760 Ostfildern
Tel. 0711/2621440

Schraube und Flattertöne

Nicht nur Verqueres für Blockflöte und Klavier


Ein Konzert mit Werken von Cage, Braun, Messiaen und Maute

am 26. Oktober 2013, 18.00 Uhr
im Stiftshof Weinstadt-Beutelsbach

am 5. April 2014, 22 und 23 Uhr
im Großen Sitzungssaal des Bezirksrathauses Feuerbach


Sibylle Berweck, Blockflöten
Gabriele Schinnerling, Klavier und Cembalo


Das Konzert in Feuerbach erklingt im Rahmen der "Feuerbacher Kulturnacht" und wird zweigeteilt: Um 22 Uhr beginnt "Schraube und Flattertöne" mit Werken von Cage, Linde, Braun und Messiaen, ab 23 Uhr spielen wir "Jazz meets Recorder" mit Werken von Maurer, Margolis und Maute.


Das Konzert in Beutelsbach erklingt im Rahmen der Reihe "Querton", die von der Stadt Weinstadt veranstaltet wird.
Beide Instrumente, Blockflöte und Klavier, sind herausragend in der Welt der Neuen Musik. Die Blockflöte erschloss sich schnell den Klangwelten,da ihre Wiederentdeckung Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Beginn der Avantgarde zusammenfällt und sie gern ein neues weites Repertoire aufnahm. Am Klavier wurde und wird schon immer experimentiert, da allein die Größe und Materialfülle zur Bearbeitung einlädt.
Ist Neue Musik immer nur mißtönend und unverständlich? Das Konzertprogramm lädt dazu ein, sich in verschiedene Kompositionsstile einzuhören. So erklingen Vogel- und Nachtthemen auf ganz unterschiedliche Weise, wird das Klavier zum "Prepared Piano", werden der Blockflöte Glissandi, Frullati, Sputati und Mehrklänge entlockt, aber auch der Jazz wird nicht fehlen. Durch die amüsante und kenntnisreichen Moderation der Musikerinnen wird das Konzert zu einem besonderen Erlebnis.

Am Nachmittag finden ab 14 Uhr die Workshops zu "Querton" statt.

John Cage und das präparierte Klavier

Die Pianistin Gabriele Schinnerling führt in die Klang- und Ideenwelt des präparierten Klavieres ein, wie es von John Cage (weiter-)entwickelt wurde. Sie erläutert den TeilnehmerInnen die Vorgeschichte, stellt die Werke des Komponisten vor, demonstriert die Präparationstechniken und zeigt die benötigten Materialien. Gemeinsam wird die Präparation für verschiedene Werke ausprobiert.
Für Interessierte von 9-99 Jahre. Anmeldung erforderlich

Faszinierende Klangwelt moderner Spieltechniken auf der Blockflöte

Wie nur wenige andere Instrumente ist die Blockflöte bestens geeignet für Klangverfremdungen. Ob mit der ganzen Flöte, dem Unterstück oder dem Kopf, alles lässt sich nutzen, um einen vielfältigen "Zoo" an Geräuschen zu erzeugen. Nicht umsonst haben sich zahlreiche Komponistinnen und Komponisten dem doch manchmal eher belächelten Instrument gewidmet und Werke ganz unterschiedlicher Art geschrieben. Im Workshop werden die verschiedenen Techniken ausprobiert und ein Werk für den Konzertabend einstudiert. Wer möchte, darf also um 19 Uhr abends mitspielen. Bitte alle Blockflöten mitbringen, sehr gern tiefe Instrumente.
Der Workshop wendet sich an BlockflötenspielerInnen, die seit mindestens zweieinhalb Jahren Unterricht haben. Bitte Anmeldung mit Altersangabe.

Programm



John Cage: And The Earth Shall Bear Again
Hans-Martin Linde: Music for a Bird
Gerhard Braun: Nachtstücke
Olivier Messiaen: Le Loriot
Beitrag der Workshop-Teilnehmer
Bob Margolis: Fanfare
John Cage: A Valentine Out Of Season
Albrecht Maurer: Fly to Alhambra
Matthias Maute: Once There Was A Child

Sibylle Berweck, Blockflöte wurde in Villingen geboren. Sie studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen Blockflöte und Musikalische Früherziehung/Grundausbildung. Ihre musikwissenschaftlichen Studien setzte sie danach an der Universität Tübingen fort.

Meisterkurse besuchte sie bei Han Tol, Agnes Dorwarth, Marion Verbruggen und Christoph Huntgeburth.

Sie gibt Konzerte vornehmlich mit solistischen und kammermusikalischen Programmen, wobei ihr Repertoire Werke vom Mittelalter bis zur Avantgarde umfasst. Sibylle Berweck wirkte bei verschiedenen Aufnahmen und Rundfunkeinspielungen in Deutschland und der Schweiz mit.